Digitale Transformation – So gelingt sie mit Strategie

Share on linkedin
share
Share on xing
share
Share on twitter
tweet
Share on facebook
share
Share on email
share
Share on linkedin
Share on xing
Share on twitter
Share on facebook
Share on email
Während die digitale Transformation in erster Linie von sich schnell ändernden Technologien angetrieben wird, hängt ihre erfolgreiche Einführung von einer soliden Strategie ab.

In today’s era of volatility, there is no other way but to re-invent. The only sustainable advantage you can have over others is agility, that’s it. Because nothing else is sustainable, everything else you create, somebody else will replicate.

Unternehmen, die sich der digitalen Transformation erfolgreich angenommen haben, übernehmen nicht einfach einzelne Technologien, um ihre individuellen Probleme zu lösen. Laut einer Studie des MIT Sloan Management Review und Deloitte konzentrieren sich reifende digitale Unternehmen auf die Integration digitaler Technologien, um die Funktionsweise ihres Unternehmens zu verbessern.
 
Die dagegen weniger digital erwachsenen Unternehmen konzentrieren sich darauf, einzelne Geschäftsprobleme mit individuellen digitalen Technologien zu lösen. Einfach gesagt, der wahre Nutzen der digitalen Transformation liegt nicht in der Stärke einzelner Technologien. Vielmehr sind sie davon abhängig, wie diese Technologien integriert sind, um das Beste aus jeder Technologie herauszuholen und ganze Unternehmen zu transformieren.
 
Wie Du als Unternehmer, Verantwortlicher oder Manager dein Unternehmen zu einem Digital Business wandelst, liest Du in diesem Artikel.

Digitale Transformation: Darum geht es wirklich

Die digitale Transformation ist der Prozess der Integration digitaler Technologie in alle Geschäftsbereiche, der grundlegende Änderungen in Technologie, Kultur, Betrieb und Wertschöpfung des Unternehmens erfordert. Um aufkommende Technologien und ihre schnelle Expansion in menschliche Aktivitäten am besten zu verwenden, muss sich ein Unternehmen neu erfinden, indem es all seine Prozesse und Modelle radikal umgestaltet.
 
An dieser Stelle wollen wir ein wichtiges Detail erwähnen. Im deutschen Sprachgebrauch sprechen wir meist nur von „Digitalisierung“ im Zuge des digitalen Wandels. Die englischsprachige Welt kennt hier einen Unterschied: Digitization und Digitalization
Digitization ist das Überführen von analogen Prozessen in eine digitale Form. 
Dagegen ist Digitalization der Einsatz digitaler Technologien und „digitized“ Daten, um Arbeitsabläufe zu beeinflussen, die Interaktion zwischen Kunden und Unternehmen zu verändern und neue (digitale) Einnahmequellen zu schaffen.
 
Unabhängig von der exakten Bezeichnung ist es wichtig, dass wir den ganzheitlich den digitalen Wandel in unsere gesamte Gesellschaft transportieren und die Veränderung offen mitgestalten. Im Business und der Wirtschaft, aber eben auch im privaten Leben werden wir um das Digitalisieren nicht herumkommen.

Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung

Chancen

Die Möglichkeiten und Chancen der Digitalisierung für uns als Gesellschaft, für Innovation und Veränderungsprozess sind vielfältig. Wir haben hier die 3 meist von Unternehmen des Mittelstands und von Konzernen genannten aufgeführt.
 
Verbesserte Kundenorientierung
Die digitale Transformation schafft Raum für kundenorientierte Dienste, welche nicht nur deutliche Erleichterungen beim Erwerb von Produkten und Dienstleistungen anbieten, sondern auch die Kundenloyalität stärken. So ermöglicht die Digitalisierung den Unternehmen, auf ganz individuelle Kundenwünsche einzugehen, indem sie neue technische Möglichkeiten schafft, maßgeschneiderte Produkte und Dienstleistungen herzustellen und rasch zu liefern.
 
Eroberung neuer und noch unerschlossener Marktsegmente
Das Erschließen neuer Marktsegmente durch aktives Nutzen moderner Technologien ist nicht zu unterschätzen. Startups, die von heute auf morgen dank ihrer digitalen Produkte und Dienstleistungen internationale Märkte erobert haben, stellen nur ein Beispiel dafür, wie wichtig die Digitalisierung ist. Dieses Potenzial können auch die Corporates, also mittelständische Unternehmen und Konzerne verwenden, um sich weitere Teile des Marktes zu öffnen.
 
Wirkungsvolle Kommunikation
Das Kommunizieren innerhalb wie auch außerhalb des Unternehmens hat einen großen Einfluss auf marktbezogenen Erfolg. So ermöglichen es digitale Prozesse, den Informationsfluss zwischen den Teams, Abteilungen, Führungskräften und der Geschäftsführung zu optimieren.
 

Herausforderungen

Die Digitalisierung ist (noch) kein Selbstläufer. Auf dem Weg stehen Unternehmen häufig vor Herausforderungen, von denen Du hier die 3 meist genannten aus Sicht von Konzernen und dem Mittelstand liest.
 
Entwicklung der Kompetenzen und Kenntnisse zu digitaler Technologie
Unternehmen bewerten es als äußerst schwer, Kompetenzen und Kenntnisse zu digitaler Technologie zu entwickeln. Befragte Unternehmen nennen dabei hauptsächlich digitales Produktionswissen, digitale Wartungskompetenzen und digitale Kenntnisse für operative und strategische Analysen.
 
Daten- und Internetsicherheit
Die Informationssicherheit stellt für alle modernen Unternehmen dar, die Cloud- Anwendungen ausführen. So fürchten Unternehmen hauptsächlich die operative Disruption durch Hacker als auch in Bezug auf die Exposition wirtschaftlich sensibler Informationen.
 
Spezialisierte strategische Management- & Planungskompetenzen
Nahezu jede Geschäftsführung in Mittelstand und Konzernen ist sich der dringenden Notwendigkeit zur Digitalisierung und Automatisierung bewusst, hat allerdings dieses Bewusstsein bislang wenig oder gar nicht konkret in einen strategischen Plan umgewandelt.

5 Schritte zur Digitalisierungsstrategie

Schritt 1: Definiere das Transformationsziel

Anstatt aufgeregt in wildem Aktionismus loszulaufen, macht es Sinn, dass Du für Dein Unternehmen zunächst definierst, was Du mit der digitalen Transformation erreichen willst. Was bedeutet eine erfolgreiche Transformation für Dein Geschäftsmodell, für Deine Kunden und deren Erfahrung mit Deinem Unternehmen? 
 
Dies hilft nicht nur bei der Entwicklung eines umfassenden Plans, der die gesamte Organisation involviert und transformiert, sondern vermeidet auch das isolierte Betrachten und Übernehmen von bestehenden Technologien. Die Definition des Gesamtziels für Deine Transformation sollte sich daher auf alle Ebenen der Organisation ausrichten.
 

Schritt 2: Gestalte die Erfahrung (Experience)

Nach Festlegung Deiner Ziele gestaltest Du die gewünschte Erfahrung für Deine Kunden und auch Mitarbeiter. Anstatt sich auf die Anforderungen neuer Lösungen und die Limitierung bestehender Technologien zu konzentrieren, fokussiere Dich auf das Erlebnis, das Du Deinen Kunden und Stakeholdern bieten willst. In dieser Phase setze die allgemeinen Transformationsziele in detailliertere Ziele um. 
 
Diese Ziele können beispielsweise beinhalten, wie die Arbeit Deines Mitarbeiters durch neue Software, digitale Anwendungen oder Funktionalitäten einfacher oder effizienter gestaltet werden kann. Ein anderes Ziel kann sein, wie Du Deinem Kunden ein individuelles Einkaufserlebnis z.B. in Deinem digitalen Shop ermöglichst.
 

Schritt 3: Beurteile vorhandene Technologien

Während die ersten beiden Schritte skizzieren, wo Du mit Deinem Unternehmen hin willst und was Du durch digitale Transformation erreichen willst, gibt Dir der dritte Schritt einen Überblick darüber, wo Du dich aktuell befindest. Dies gibt Deinem Team eine Vorstellung davon, wo Euer Startpunkt für die Reise ist und welche Lücken Ihr füllen müsst, um zu einem digitalen Unternehmen zu werden.
 
 Führe hier eine Bestandsaufnahme Deiner vorhandenen Software, Anwendungen und Technologien durch. Trage zusammen, welche Ergebnisse die einzelne Lösung aktuell liefert und welche Probleme sie löst. In diesem Zusammenhang entdecken Unternehmen sehr häufig im Laufe der Jahre entstandene Insellösungen und haben nun den Anlass, an diese „Flickenteppiche“ heranzugehen.
 

Schritt 4: Überprüfe und wähle Lösungen und Anbieter aus

Der nächste Schritt in der Strategie zur digitalen Transformation besteht darin, mögliche in Frage kommende Lösungen zu bewerten und auszuwählen. Dadurch erreichst Du die festgelegten Ziele, die gewünschte Experience zu liefern und Lücken bestehender Technologien zu schließen. Führe in diesem Schritt eine sorgfältige und gründliche Prüfung möglicher Optionen und Angebote verschiedener Anbieter durch. Abgesehen von den Fähigkeiten und Funktionalitäten der Lösungen, die diese anbieten, sollten Anbieter eine entsprechende Referenz vorweisen können.
 

Schritt 5: Erstelle einen Zeitplan für die Implementierung

Bringe nun Deine Transformationsziele, die gewünschten Erfahrungen, vorhandene Technologien und möglichen Optionen zusammen zu einem umsetzbaren Plan. Eine Initiative zur digitalen Transformation braucht seine Zeit und erfordert auch Ressourcen, sowohl auf menschlicher als auch auf finanzieller Ebene. Aus diesem Grund haben sich mehrere Etappen mit Meilensteinen bewährt, die völlig individuell je nach Unternehmen gestaltet sind. 
 
Ein Zeitplan wird Deinem Unternehmen dabei helfen, die nahtlose Umsetzung der Initiative für digitale Transformation sicherzustellen. Mit diesem Plan gibst Du betroffenen Stakeholdern, von Lieferanten über Mitarbeiter und Kunden, die nötige Sicherheit, um Unterstützung für die Transformation zu generieren und Unterbrechungen im Geschäftsbetrieb zu minimieren. Denn immerhin arbeiten wir stets mit Menschen in unserem Umfeld.

Los geht's

Im heute hart umkämpften Geschäftsumfeld ist die Transformation in den Bereich der digitalen Geschäftsmodelle eine Voraussetzung und kein Luxus. 

Sie ermöglicht es Deinem Unternehmen, neue Kundensegmente, Vermarktungskanäle im Marketing, neue Märkte und Möglichkeiten zu erschließen, Abläufe und Umsätze in Effizienz zu steigern.

Was denkst Du?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share on linkedin
share
Share on xing
share
Share on twitter
tweet
Share on facebook
share
Share on email
share
Share on linkedin
Share on xing
Share on twitter
Share on facebook
Share on email

About Me

Als Growth Marketing Experte und Customer Developer erlebe ich täglich, wie wichtig eine kundenzentrierte Unternehmenskultur ist. 

Im Zusammenspiel mit agilen Testing- und Optimierungsprozessen bringst Du Dein Wachstum voll auf Kurs.

Kategorien

Customer Intelligence

Schaffe grandiose Beziehungen zu den richtigen Kunden mit Deinen passenden Produkten

Hol' dir alle Themen rund um Customer Centricity bequem in dein Postfach.