Website Besucher Analyse – Finde B2B Leads einfacher!

Share on linkedin
share
Share on xing
share
Share on twitter
tweet
Share on facebook
share
Share on email
share
Share on linkedin
Share on xing
Share on twitter
Share on facebook
Share on email
Weißt du, wer genau deine Website besucht? Laut einer aktuellen Studie von Mapp wissen 53% der befragten Marketer nicht, wie Sie die Besucher ihrer Website identifizieren können. In diesem Artikel erklären wir, wie du dieses Problem mit unserer gemanagedten Fankunde Software lösen kannst und welche weiteren Wettbewerbsvorteile dir die Website Visitors Identification generell eröffnet.

Die B2B-Lead-Generierung ist eine elementare Aufgabe für B2B-Vertriebsteams. Das umfasst die Identifizierung idealer Kunden für die jeweiligen Produkte und Dienstleistungen, sowie die anschließende Gewinnung dieser Kunden zum Kauf. Der Begriff B2B-Leads bezieht sich dabei auf Personen, die als potenzielle Kunden für Dein Unternehmen identifiziert wurden. Damit sind Personen gemeint die wahrscheinlich einen Nutzen aus der Verwendung Deines Produkts oder Deiner Dienstleistung ziehen würden.

 

Die Generierung von Leads über eine Website ist ein bewährter Ansatz. Dass Websitebesucher auch wirklich potentielle Kunden sind, signalisieren Sie beispielsweiße duch die folgenden Aktivitäten auf Deiner Seite:

Keine Frage, je mehr Menschen deine Website besuchen, desto mehr potentielle Kunden hast Du. Das Problem ist hier allerdings, dass nicht alle Websitebesucher dort auch aktiv werden. Sie mögen zwar an deinem Angebot interessiert sein, haben aber keine Spuren auf der Webseite hinterlassen. Das würde bedeuten, dass du solche potentiellen Kunden verlierst oder übersiehst. Glücklicherweiße kommt genau hier die Technologie – Website Visitors Identification – ins Spiel und hilft uns bei der Lösung dieses Problems.

Inhaltsverzeichnis

Was ist Website Visitors Identification?

Das Konzept ist relativ simpel. Kurz erklärt; Immer wenn du eine Website besuchst hinterlässt du, auch wenn du nicht aktiv wirst, unvermeidlich trotzdem Spuren. So können zum Beispiel deine IP Adresse oder deine Gerätenummer von bestimmten Tracking und Identifizierungstools festgehalten und evaluiert werden. Solche Tools ermöglichen dem Inhaber der Seite Zugriff auf wertvolle Informationen. Google Analytics und auch andere Web Analytics Tools decken einige Insights über den Besucher der Website auf, darunter zum Beispiel:

Einige Tools und Softwares können sogar identifizieren, wer dein Besucher ist, z. B. welches Unternehmen die Website, Blog oder Landing Page aufgerufen hat. Wenn du weißt, wer von welcher Firma deine Website besucht hat, kennst du  zumindest schon mal deine Sales Leads. Aber woher kennen diese Tools eigentlich die IP-Adresse und sogar den Namen der Website-Besucher? Dazu kommen wir gleich!

Ist Webseiten Besucher Analyse mit Deutschem Recht vereinbar?

Jedem Gerät mit Internetanschluss wird eine eindeutige IP-Adresse zugewiesen. Dieser Zahlencode dient als Zustelladresse, um den Austausch von Daten zu ermöglichen. Mit seiner Hilfe können Besucher oder Benutzer eindeutig identifiziert werden. Private Internetnutzer bekommen in der Regel bei jeder Verbindung ins Internet von ihrem Provider eine neue IP-Adresse zugewiesen.

In Deutschland und der Europäischen Union sind jedoch die letzten drei Ziffern anonymisiert. Insofern kann nur der Provider durch die Speicherung des Logs den Nutzer identifizieren. Anders sieht es bei den meisten kommerziellen Internetnutzern aus. Unternehmen arbeiten mit einer statischen, d.h. dauerhaft unveränderten IP, die ihnen eindeutig zugeordnet werden kann. Die Identifizierung der IP eines Website-Besuchers ist technisch kein Problem!

Prinzipiell können einer IP auch weitere personenbezogene Daten zugeordnet werden. Dies wäre genug, um alle Aktivitäten eines Website-Besuchers zu verfolgen. Allerdings sind Website-Betreibern bezüglich der Nutzung dieser Daten insbesondere durch die General Data Protection Regulation (GDPR) klare Grenzen gesetzt. Dies gilt jedoch hauptsächlich für private Seitenbesucher oder B2C-Unternehmen. Im B2B-Bereich ist die Situation anders und Unternehmen dürfen die gewonnenen B2B-Daten grundsätzlich zur Herstellung von Geschäftsbeziehungen nutzen.

Wie funktioniert Website Visitors Identification?

Jetzt aber zurück zum Hauptthema. Webseiten Besucher Analyse verfolgt eine IP-Adresse zurück zu der Firma, die auf deine Website zugegriffen hat, indem sie die umgekehrte DNS-Suche verwendet. Jeder der einen Telefonanschluss hat kennt diese sogenannte Rückwärtssuche: Über die Telefonnummer kannst du den Besitzer des Anschlusses ermitteln. Ein Reverse-DNS-Lookup funktioniert nach dem gleichen Grundprinzip. Mit einem Reverse-DNS-Lookup lässt sich zu einer (statischen) IP-Adresse die Netzwerk-Domain ermitteln. Das heißt, du kannst bei einem Besuch auf deiner Website eindeutig die Firma identifizieren, die die IP hinterlassen hat.

Fankunde Miniguide

Der Fankunde Miniguide erklärt unseren Service im Detail. Das Ganze ist komplett gratis und du kannst den Guide runterladen, ohne irgendwelche Daten angeben zu müssen.

 

(ohne Eingabe von Daten)

Minguide DE

Welche Vorteile bietet die Webseiten Besucher Analyse?

Natürlich sind die IP- bzw. Besucher-Identifikation und anschließende Reverse-Lookups auch mit Aufwand und einigen Kosten verbunden. Daher wirst du dich als Website-Betreiber vielleicht fragen, was du davon hast, woher genau dein Traffic kommt oder wer generell die Website eines Unternehmens besucht. Es wäre sehr optimistisch anzunehmen, dass alle deine Website-Besucher auch zu zukünftigen Kunden konvertiert werden. Bedenke, dass unter dem täglichen Traffic immer auch Mitarbeiter, Zufallsbesucher, Bewerber oder einfach nur Leute auf der Suche nach Informationen sein werden. Letztere sind die ersten die gefunden werden, wenn Websites spezialisierte Inhalte anbieten. Untersuchungen zeigen jedoch, dass sich B2B-Entscheider vor allem auf Websites von den Anbietern selbst informieren, bevor sie eine Kaufentscheidung treffen. Daher kann man schon davon ausgehen, dass ein Anteil der Besucher deiner Website potenzielle Kunden sind.

 

Fraglich ist bei der Verwendung der Besucheridentifikation oft die Genauigkeit der unternehmensbezogenen Informationen, die mit dem Identifikationstool gesammelt werden. Im besten Fall liefert ein Reverse-DNS-Lookup den Firmennamen hinter der IP-Adresse des Besuchers. Es ist jedoch auch möglich, dass du es mit einem IT-Dienstleister zu tun hast, der IP-Adressen im Namen eines anderen Unternehmens hostet. Selbst wenn du dir sicher bist, dass es sich hier um das Unternehmen selbst handelt, werden die verfügbaren Informationen dir nicht verraten welche Mitarbeiter deine Website besucht haben. Wenn der Firmenname deine einzige Info ist, solltest du Datenanreicherung in Erwägung ziehen. Der Schlüssel hier sind verlässliche Datenquellen aus öffentlichen Daten. Diese kannst du entweder durch mühsame menschliche Recherche oder automatisch – mit Hilfe des Services von Fankunde – gewinnen.

 

Mit dem gemanagten Service Fankunde kannst du ganz einfach aus nur einem Firmennamen ein ganzes Firmenprofil erstellen. Diese Informationen können dann für die strategische Werbung genutzt werden.

Basierend auf der Analyse der Besucheraktivitäten auf deiner Website lieftert dir die Fankunde Software aussagekräftige Informationen über die Kaufbereitschaft deiner Website-Besucher. Je nach Definition der Zielgruppe siehst du sofort, ob es sich bei dem identifizierten Unternehmen um einen Zielkunden handelt und wen innerhalb dieses Unternehmens du am besten als erstes kontaktierst.

Tabelle Website Visitor Identification
Vereinfachter Wochenbericht für Dein Vertriebsteam

Darüber hinaus erhältst du mit Fankunde unternehmensbezogene Informationen, die du als hochpersonalisierte Gesprächsstarter nutzen kannst! So steigerst du deine Konversionsrate und sparst viel Zeit und Recherche.

 

Fankunde kann dich außerdem auf sogenannte Trigger-Events aufmerksam machen, die die aktuelle oder absehbare Entwicklung deines Zielunternehmens abbilden. Solche unternehmensbezogenen Ereignisse sind z.B. Ankündigungen von Umzügen, Managementwechseln oder neuen Produkten. Trigger-Ereignisse ermöglichen es dir Chancen zu erkennen. Diese Events sind Nachfragesignale und der ideale Ausgangspunkt für dein Vertriebsteam, das Gespräch zu suchen!

Share on linkedin
share
Share on xing
share
Share on twitter
tweet
Share on facebook
share
Share on email
share
Share on linkedin
Share on xing
Share on twitter
Share on facebook
Share on email
Haonan Zhou

Haonan Zhou

About Me

Ich betreue die Datenverarbeitung im Projekt fankunde, einem Managed Service der tractionwise GmbH. Wir helfen unseren Kunden, Besucher von B2B-Websites zu identifizieren und sie auf einfache Weise zu erreichen.

Nimm Kontakt auf, um zu sehen, ob wir dir helfen können!

Kategorien

Hol' dir alle Themen rund um Customer Centricity bequem in dein Postfach.

100% kostenfrei | 25 Min. individuelle Sprechstunde

Diesen Service gibt es nicht nur aufgrund der jetzigen Corona-Situation.
Aber gerade jetzt ist er wichtiger denn je für unser Miteinander und Füreinander.